Predigt der Vereinigten Pfingstgemeinde Mannheim
Monatsblatt - Predigtarchiv
 Drucken 
Zhl deine Segen/ Monatsblatt Juli 2005

 
Zählst du deine Segen?

Matthäus 5,45 "...denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt es regnen über Gerechte und Ungerechte."

Wenn du heute morgen gesund statt krank aufgewacht bist, dann bist du mehr gesegnet als die Million Menschen, die diese Woche nicht überlebt.

Wenn du nie die Gefahren vom Kampf, die Einsamkeit von Inhaftierung, die Todesqual der Folter oder die Qualen des Verhungerns erlebt hast, dann geht es dir besser als sehr vielen Menschen in dieser Welt.

Wenn du einen christlichen Gottesdienst besuchst, ohne dich fürchten zu müssen, belästigt, festgenommen, gefoltert oder getötet zu werden, dann geht es dir besser als fast drei Milliarden Menschen in dieser Welt.

Wenn du etwas zu essen im Kühlschrank hast, Kleider auf deinem Leib, ein Dach über dem Kopf und einen Platz, wo du in Ruhe schlafen kannst, dann bist du reicher als 75 Prozent der Menschen dieser Welt.

Wenn du Geld auf der Bank und in deinem Geldbeutel hast und etwas Wechselgeld irgendwo in einem Behälter, dann gehörst du zu den Top 8 Prozent Reichen dieser Welt. Wenn du deinen Kopf oben hast und hast ein Lächeln auf dem Gesicht und du bist wirklich dankbar, dann bist du gesegnet, denn die Mehrheit kann dies tun, aber macht es nicht.

Wenn du diese Botschaft lesen kannst, dann bist du mehr als gesegnet, denn über zwei Milliarden Menschen in dieser Welt, können überhaupt gar nichts lesen.

Wir sind auf so reiche Weise gesegnet, dass wir es vielleicht niemals richtig ermessen können.

Psa 100,4 Geht zu seinen Toren ein mit Danken, zu seinen Vorhöfen mit Loben; danket ihm, lobet seinen Namen! Psa 50,23 Wer Dank opfert, der preiset mich; und da ist der Weg, daß ich ihm zeige das Heil Gottes. Psa 9,2 Ich danke dem HERRN von ganzem Herzen..., Psa 75,2 Wir danken dir, Gott wir danken dir..., Psa 105,1 Danket dem HERRN und rufet an seinen Namen..., Psa 106,1 Danket dem HERRN; denn er ist freundlich..., Psa 107,1 Danket dem HERRN; denn er ist freundlich..., Ps 111,1 Ich danke dem HERRN von ganzem Herzen..., Psa 118, 1 Danket dem HERRN; denn er ist freundlich..., Psa 136,1 Danket dem HERRN; denn er ist freundlich..., Psa 138,1 Ich danke dir von ganzem Herzen...,

PS: ...und wenn Du ein apostolischer Christ bist, erfüllt mit dem heiligen Geist und getauft in Jesus Namen und ein geheiligtes Leben führst – dann bist Du unterwegs zum Himmel. Das schlägt jeden Segen, der oben genannt ist. Du bist wirklich gesegnet und Du verdankst es einzig und allein dem Kreuz auf Golgotha.

Mit allem was in mir ist, danke ich Jesus für meine Erlösung und für alle Seine Segen. Ich verherrliche Ihn allein, Er ist der Eine wahre Gott und einzige Erlöser.

 

Kommentar:
Aber all diese Dinge betreffen unsere Gegenwart und nicht das Ewige. Der arme Lazarus verbrachte seine Zeit vor des Reichen Tür, der Reiche aber war in materiellen Dingen gesegneter als Lazarus.

Der Reiche erfreute sich jeden Tag an seinen Segen, hatte aber in all seinem Beschäftigt-Sein seine Chance für die Ewigkeit nicht wahrgenommen und für wichtig gehalten. Am Ende war es zu spät für ihn. Als er begraben wurde und hinab in den Abgrund fuhr, hob er seine Augen auf in der Hölle und es wurde ihm bewusst, dass er das Wichtigste nicht beachtet hatte: DAS WORT GOTTES.

Wie viele Menschen gehen heute denselben Weg hinab wie dieser Mann, von dem Jesus Christus im Lukasevangelium geredet hat?

Reichtum und Wohlstand ist ein Segen, aber nur dann, wenn sie uns nicht beherrschen! Um das herauszufinden, muss man sich selbst prüfen und schauen, was wir bisher für Jesus Christus getan haben:

a. Gehorchten wir Seinem Evangelium?
Mark. 16,16; Apg. 2, 37-40; 2.Thess. 1,6-9
b. Ließen wir uns im Wasser taufen zur Vergebung unserer Sünden, wie er es befohlen hat?
c. Hat Er Sie erfüllt mir seinem Geist, den Er allen denen versprach die an IHN glauben?
Mark. 1,8; Apg. 1,8; 2,1-4; 8,12-17; 10,44-48
d. Wären wir bereit, alles stehen zu lassen, auch unsere Pläne aufzugeben und Jesus zu folgen, wo immer ER uns hinführen möchte?
Math. 10,38; Luk. 9,23-25 ; 18,18-24
e. Wenn auch nur eine Antwort „Nein“ ist, dann wird der Reiche dort unten auch über Ihre Sorglosigkeit und Zweifel den Kopf schütteln, denn Sie werden ihm begegnen. Das ist gewiss. Die Ewigkeit hat auch dort kein Ende.

Lazarus hingegen als er starb, wurde er von Engeln in ein Land gebracht, welches man Himmel nennt. Er traf seine Vorbereitungen. Klug war er, arm war er auch und doch hatte er mehr als der Reiche auf Erden.

Es gab viele Arme zur Zeit Jesu und nicht jeder folgte IHM. Lazarus aber kannte Jesus, und dieser nahm ihn zu sich.

Wer Christus Jesus nicht hat, ob arm oder reich, wird seine Ewigkeit ohne IHN verbringen müssen. Schade, dass ein Mensch klüger sein will wie Gott, denn materieller Segen ist kein Zeichen für Ihre zukünftige Errettung und Armut ebensowenig.

Zählst du deine Segen? rw

vorheriges Monatsblatt nächstes Monatsblatt